Angermünde

,

Geografische Lage 53°02' N 14°00' O53°02' N 14°00' O
Höhe 43 m über NN
Fläche 326,44 km²
Einwohner 15.521 (30. Juni 2005)
Bevölkerungsdichte 48 Einwohner je km²
Postleitzahl 16278
Vorwahl 03331
KFZ-Kennzeichen UM (alt: ANG)
Stadgliederung 24 Ortsteile
Website www.angermuende.de

Rathaus Angermünde

zurück

Zugriffszähler

 

 

 

,

 

Angermünde der Name entstand durch Namensübertragung von Tangermünde das anlaufende t des Namen wurde als to aufgefasst also zu T(o)Angermünde  ließ man das o weg dann Tangermünde. Zeitweilig bekam Angermünde den Zusatz >neu< zur Unterscheidung von Tangermünde

Geschichte

1210 -1230 Bau einer Burg an einer Kreuzung von Handelsstraßen und Bau einer ersten Marienkirche
um 1233 angenommene Verleihung des Stadtrechtes
1317 Festlegung des Straßenverlaufs Berlin-Stettin durch Markgraf Waldemar.
1354 Die Stadt fällt an Pommern
1420 Schlacht von Angermünde
Im Kampf um die Landeseinheit erringt der Markgraf Friedrich I. in Angermünde einen entscheidenden Sieg, in dessen Folge die gesamte Uckermark brandenburgisch wird.
1577 Angermünde erlangt volle Gerichtsbarkeit.
1671-1675 Brandenburgisch-schwedischer Krieg; Besetzung, schwere Zerstörung und Raub
1756-1763 7-jähriger Krieg; mehrmalige Besetzung durch Schweden und Russen, Wegzug vieler Einwohner
1817 Angermünde ist Kreisstadt
1841-1843 Bau der Eisenbahnstrecke Berlin-Stettin; Einweihungsfahrt am 15.8.1843
1900 Angermünde hat 491 Häuser
1919-1935 Bau von Wohnsiedlungen östlich und westlich der Altstadt. Die Stadt hat jetzt ca. 900 Wohnhäuser.
1945 Am 27.4. nach Verhandlungen durch Bäckermeister Miers und Juwelier Nölte kampflose Besetzung der Stadt durch die Rote Armee.
1954 Ehm Welk wird Ehrenbürger
1993 Angermünde ist nun kreisangehörige Stadt des Landkreises Uckermark
1997 Bau des NABU Erlebniszentrum Blumberger Mühle
2002 im Zuge der Gemeindegebietsreform im Land Brandenburg schließen sich die Gemeinden des Amtes Angermünde-Land mit Ausnahme der Gemeinde Biesenbrow freiwillig mit der Stadt zusammen.
Die Stadt Angermünde hat von nun an ca. 16 000 Einwohner und 22 Ortsteile.

Sehenswürdigkeiten

  Ehm Welk - Literaturmuseum Angermünde Marienkirche
  Rathaus Kloster
  Pulverturm mit Stadtmauer Martinskirche (Altlutheraner, heute SELK, erbaut 1854)
  mehrere Dorfkirchen in den eingemeindeten Orten Blumberger Mühle

 

Gewässer

  Mündesee 117 ha
  Wolletzsee 316 ha
  Parsteinersee Herzsprung 992 ha
  Hohensaaten Friedrichsthaler Wasserstraße
  Oder
 

Ortsteile

Altkünkendorf - Biesenbrow - Bruchhagen - Bölkendorf - Crussow - Dobberzin - Frauenhagen - Gellmersdorf - Greiffenberg - Günterberg - Herzsprung - Kerkow - Mürow - Neukünkendorf - Schmargendorf  - Sternfelde - Schmiedeberg - Steinhöfel - Stolpe - Welsow - Wilmersdorf - Wolletz - Zuchenberg